SPEKTOGRAPH

 

Skip to Content Skip to Search Go to Top Navigation Go to Side Menu


Wer billig kauft, kauft zweimal.


Tuesday, July 12, 2011

Wir alle kennen dieses Sprichwort und der Ein oder Andere hat sich diese Binsenweisheit bereits zu Herzen genommen und würde sich getrost als qualitätsbewussten Kosumenten bezeichnen.
Was wäre, wenn selbst dies nicht helfen würde und die Produkte trotz hohem Preis und besserer Qualität, ebenfalls dem Untergang durch den Verschleiß geweiht wären? Genau, das wäre sehr sehr ärgerlich, aber mal Hand aufs Herz, es ist natürlich klar, dass jedes Produkt irgendwann das Zeitliche segnen wird.
Die Frage lautet jedoch wieviel unternimmt die Industrie, um ihre Produkte haltbarer zu machen?
Die Meisten werden sich bereits denken können was jetzt kommt und genau so ist es, die Industrie unternimmt bezüglich besserer Haltbarkeit nichts, bzw. leistet die Industrie nicht das was möglich wäre.

Stichwort (geplante) Obsoleszens!
Das passende Verb, könnte man durchaus im Sprachwirrwarr unserer Kommunikation bereits gehört haben. Obsolet, was nichts anderes bedeutet als veraltet. Ergo, die Industrie bietet uns Produkte an, die geplant veralten.
Ohne dieses eingebaute Verfallsdatum könnte unsere jetzige Konsumgesellschaft nicht existieren, aber wäre dieser Verlust am Ende nicht eine Befreiung?
Als Trost zum Abschluss bleibt zu konstatieren, dass Wissen dieser Abnutzung nicht unterliegt. Also immer schön weiter lernen. ;-)

Zur Vertiefung des Themas empfehle ich euch diese Doku, seht selbst inwieweit die Produkte manipuliert sind und welche Tricks die Industrie anwendet, um ihren Müll an den Konsumenten zu bringen.

Share and Enjoy

  • Facebook
  • Twitter
  • Email

Leave a Reply


In order to submit a comment, you need to mention your name and your email address (which won't be published). And ... don't forget your comment!

Comment Form